#1 Autosuggestion entscheidet unser Leben von Franz Josef Neffe 14.03.2013 16:39

Es ist kein Zufall, dass ausgerechnet durch die enormen praktischen Erfolge des franz. Apothekers Émile Coué (1857-1926) die Autosuggestion in wenigen Jahren eine weltberühmte Selbsthilfe-Methode wurde.

Es ist auch kein Zufall, dass man ausgerechnet Coués so praktisch hilfreiches Beispiel für Problemlösung heute so wenig kennt. Darauf haben die etablierten Zuständigen, die Coué nicht das Wasser reichen konnten, sehr gezielt und simpel hingearbeitet. In Dr.Gustav Lebzelterns 1980 in die Sitzungsbereichte der Österr.Akademie der Wissenschaften aufgenommener Arbeit "zur Theorie der Autosuggestion" kann man sehr Interessantes dazu lesen. Ich habe das in meiner Diplomarbeit über Autosuggestion und Schule noch vertieft und ausgeweitet und im "Lebensschlüssel Autosuggestion" umfassend dargestellt.

Zu Coué kamen bereits in den Jahren um den ersten Weltkrieg jöhrlich einige zehntausend Hilfesuchende aus aller Welt. Es wurde auch in alle Welt von Coués unentgeltlichen, öffentlichen Sitzungen berichtet: höchst interessante praktische Ergebnisse und bemerkenswerterweise keine Misserfolge.

Die AUTOSUGGESTION in der hohen Qualität von COUÉ ist nicht wie etwa das autogene Training des I.H.Schultz, das bis zwei Jahre nach Coués Tod "autosuggestives Training" hieß, auf eine Mentaltechnik reduziert.
AUTOSUGGESTION ist bei Coué erst einmal eine angeborene Kraft, die unaufhörlich wirkt und mit der wir - je nach unserem Umgang damit - sehr gute oder auch sehr schlechte Wirkungen hervorbringt. Damit ist klar, dass sich die Frage, OB wir Autosuggestion betreiben wollen, gar nie stellt. Es geht allein um die Frage, ob wir ALLE lernen wollen, BESSERE Autosuggestion zu treiben.

Das AT ist nur ein kleines Teilchen im großen Mosaik der AUTOSUGGESTION. Bei Coué konnten alle alles; Coués Erfolg waren mündige, souveräne Patienten, die ihren Mund zu ihrem Vorteil zu gebrauchen verstanden. Im AT von Schultz wurde eine Anwendung ohne den Arzt als lebensgefärhlich hingestellt; nicht nur damit zielt er auf den kontrollierten, nicht auf den mündigen Patienten.

Man hat dann immer die "Apparatemessbarkeit" der Wirkung beim AT immer als wissenschaftlichen Fortschritt herausgestellt und COUÉs AUTOSUGGESTION als "unterwentwickelte Mentaltechnik" künstlich danebengestellt. Mit diesem Trick zielte man darauf ab, AUTOSUGGESTION in COUÉ-Qualität auszugrenzen. Es fällt mehr als auf, dass es im Bereich COUÉ + AUTOSUGGESTION so gut wie gar keine wissenschaftliche Forschung und Lehre und Publikation gibt. Ein weißer Fleck auf der Landkarte der Wissenschaft wird aufrecht gehalten. Wenn man nur selbst ein wenig genauer hinterfragt, zeigt sich schnell, warum.

AUTOSUGGESTION IN COUÉ-QUALITÄT ist ein ausgesprochenes praktisches Erfolgsmodell. Man braucht niemand dazu, jeder kann es allein. Das hat auch Coué allen seinen unzähligen Besuchern aus und in der Welt bei jeder Gelegenheit gesagt: "Ich habe nie jemand geheilt. Die Kraft, die Sie mir zuschreiben, müssen Sie bei sich selbst suchen." und, noch deutlicher: "Wenn ich Sie in dem Irrtum lasse, dass ich es bin, der Sie gesund macht, mindere ich Ihre Persönlichkeit." Damit hat er ganz nebenbei einem auf Persönlichkeitsminderung aufgebauten Krankheitsbehandlungssystem den Spiegel vorgehalten. Wer als Persönlichkeit wächst, wird gesünder, wer als Persönlichkeit schrumpft, entwickelt sich zurück.

Seminare hat Coué nicht gehalten, bei ihm ging es immer um praktische Lebenshilfe. Fest an etwas glauben musste man bei Coué auch nicht; dabei wäre ja Anspannung ins Spiel gekommen und damit "das Gesetz der das Gegenteil bewirkenden Anspannung".

Mit Tricks hätte sich Coué nicht an das Unbewusste gewandt, jene Instanz, die alles weiß und alle Lebensfunktionen steuert; da kommt es auf Achtung, Genauigkeit, Demut und einen feinen Umgang mit den feinsten Kräften des Lebens an. Man muss dafür auch nicht Sätze oder Vorsätze ins Unbewusste bringen; es ist alles schon da, nur damit sensibel umgehen sollten wir noch lernen.

Wer das Thema AUTOSUGGESTION konkret und sorgfältig untersucht und nicht die üblichen toten Phrasen darüber übernimmt und weiterverbreitet, entdeckt schnell dass z.B. die Ärzte, die Coué konkret besucht haben, a) positiv über ihn schreiben und dies auch b) wie es sich wissenschaftlich gehört, praktisch begründen. Die sog. "vernichtenden Coué-Kritiker" dagegen haben ihn alle nie erlebt, ja, manchmal noch nicht einmal seine Schriften gelesen. Selbst die fanden immer noch eine Menge Anerkennenswertes an Coué. So hat man am Schluss noch für die wissenschaftliche Darstellung einer "vernichtenden Coué-Kritik" die Zitate gefälscht; man kann es mit Quellenangabe u.a. im "Lebensschlüssel Autosuggestion" nachlesen.

COUÉ hat sehr deutlich gezeigt, dass die AUTOSUGGESTION EIN WERKZEUG ist. Wie man mit dem Messer schnitzen oder auch Schnitzer machen kann, so ist das auch mit dem Werkzeug Autosuggestion. Es ist aber ein Werkzeug wie unsere Beine. Unser Leben lang haben wir damit zu tun und es geht einzig darum, dass wir alle lernen, mit den Beinen BESSER zu laufen und mit dem Geist BESSERE AUTOSUGGESTION zuwege zu bringen.

Guten Erfolg!

Franz Josef Neffe


Antwort auf einen Artikel, der über Autosuggestion viele Klischees weitergibt und zu wenig Originales:
http://www.paradisi.de/Wellness/Entspann..._kommentare.php

#2 RE: Autosuggestion entscheidet unser Leben von Saisias 05.11.2014 00:35

Ist Autosuggestion Verdrängung?

#3 RE: Autosuggestion entscheidet unser Leben von tender 06.11.2014 04:31

Autosuggestion verstehe ich als die Technik, mich selbst umzuprogrammieren, mein Selbstbild neu zu gestalten.

Von frühester Kindheit werden uns Dinge suggeriert (Suggestion), wir werden von umgebenden Menschen programmiert, auf deren Verhaltensmuster eingeschworen.

Irgendwann trauen wir uns vielleicht selbst nichts mehr zu, als das, was uns zugestanden wird von außen, leben nur noch als die Kopie, der Kopien, der Kopien.

Ich verstehe Autosuggestion als Möglichkeit der Fremdbestimmung/Fremdprogramierung zu entschlüpfen, mich selbst auf meine Talente einzulassen, diese zu fördern/auszuleben.

#4 RE: Autosuggestion entscheidet unser Leben von Saisias 07.11.2014 12:17

Danke. Das kann ich einigermaßen nachvollziehen. Ich schlage vor, ein paar Einwände gegen Autosuggestion zusammenzutragen und auf sie einzugehen. "Autosuggestion ist Verdrängung!" ist gewiss ein Einwand dagegen, von Autosuggestion Gebrauch zu machen. "Es hat seinen Sinn, dass die Frau Schmerzen leidet und nicht mehr laufen kann, sie soll etwas daraus lernen! Autosuggestion beraubt sie der Möglichkeit, zur Einsicht zu gelangen." Dergleichen Worte könnte man gegen die Autosuggestion ins Feld führen. Oder, wie wäre es damit: "Autosuggestion funktioniert nur, wenn man daran glaubt! Uns nützt Autosuggestion darum nichts!" Oder so: "Wenn mir kalt ist, muss ich die Heizung anstellen oder mich wärmer anziehen. Es hat keinen Sinn, mir einzureden: mir ist warm, warm, warm! So mache ich mir nur etwas vor und werde am Ende noch erfrieren." Oder: "Gewiss wirft man machmal die Flinte zu schnell ins Korn und würde mit etwas mehr Geduld und Beharrlichkeit zum Ziel gelangen. Doch ebenso falsch ist es, an einen Erfolg zu glauben, den man nicht erreichen kann, weil es an den erforderlichen Kräften und Fähigkeiten mangelt. Dann nützt auch Autosuggestion nichts und man muss einsehen, dass man es nicht kann."

Wenn Autosuggestion tatsächlich von unermesslichem Werte ist, sind wir dazu aufgefordert, sie in Theorie und Praxis auszubauen und alle Steine aus dem Weg zu räumen, die ihrer erfolgreichen Anwendung im Wege liegen. Nachdem ich mir einige Interviews mit Herrn Neffe angehört habe, weiß ich von schwachen Stärken, die nur genährt werden zu brauchen, und dann sind sie stark. Es kommt somit darauf an, auf die schon vorhandenen Fähigkeiten zu achten und sie wertzuschätzen. Großartige Fähigkeiten erwachsen stets aus diesen kleinen Fähigkeitskeimen. Es kommt darauf an, sich ein wenig Zeit zu nehmen, sie zu fördern.

#5 RE: Autosuggestion entscheidet unser Leben von Franz Josef Neffe 11.12.2014 00:02

Autosuggestion - das war ja die entscheidende Eröffnung von COUÉ, wegen der er tabuisiert und verdrängt wurde - ist sehr viel mehr als nur eine Technik.
Natürlich kann man sich ein Schweregefühl oder eine Wärmeströmung suggerieren.
Aber:; Wir kommen schon mit Autosuggestion auf die Welt!
Alles, was wir spüren, beantworten wir mit Reaktionen, die wieder Reaktionen hervorrufen usw.
Wir wiederholen im Geiste, was uns geschieht, lange bevor wir einen deutschen Satz sprechen können.
Man fixiert unsere Aufmerksamkeit auf vordergründige technische Fragen, die für die Funktion der Autosuggestion allenfalls von geringer Bedeutung sind.
Jeder von uns betreibt - wie Coué das täglich demonstrierte - den ganzen Tag Autosuggestion.
Und das Wichtigste davon bleibt ihm UNBEWUSST.
Dafür dressiert man uns von klein auf, im Problemfall immer mehr die BEWUSSTEN Anstrengungen zu forcieren und sich damit zu verausgaben.
So lernt man seine unendlichen UNBEWUSSTEN Kräfte nie richtig kennen.
AUTOSUGGESTION ist die CHANCE, unsere größten Talente aus dem Unbewussten ins Bewusste zu heben um mit ihnen - so der biblische Auftrag - zu WUCHERN = ein lebendiges Leben zu leben.
AUTOSUGGESTION ist lebendige Kommunikation mit dem GEIST, der alles lenkt.
Man versucht, uns Autosuggestion als Technik, als Einbahnstraßenwirkung unterzujubeln = zu suggerieren;
in Wirklichkeit ist Autosuggestion ständige KOMMUNIKATION mit dem GEIST,
das alles entscheidende Frage- und Antwort-Spiel in uns.
Diskussionen über Autosuggestion sollten wir erst führen, wenn wir praktische Erfahrungen damit gesammelt haben.
Ich tue das sehr intensiv seit fast 40 Jahren.
Man weiß nichts Wesentliches übers Autofahren, wenn man gerade die ersten drei Fahrstunden hinter sich hat.
Mit Autosuggestion ist es ganz ähnlich.
Meist werden nur die Papiervorgaben von Schreibtischtätern zu diesem Thema hin und her geredet und geschrieben.
In unserem beschränkten bewussten Verstand können wir nur einen Gedanken auf einmal denken.
Zugleich ist im Unbewussten an jede unserer Billionen Zellen und unendlich viel mehr gedacht.
Durch Autosuggestion können wir die Verbindung zwischen Bewusst und Unbewusst herstellen und die Kommunikation entwickeln.
Die Chancen, die hier für uns liegen, sind mehr als großartig.
Ich grüße herzlich.
Franz Josef Neffe

#6 RE: Autosuggestion entscheidet unser Leben von Saisias 30.12.2014 16:31

Danke. Ich verstehe. Autosuggestion ist weitaus mehr als eine Technik. Autosuggestion ist viel eher (wenn ich es recht verstehe) Lebens- und Liebeskunst. Autosuggestion ist ein Wort, das von vielen wenig verwendet wird. Wenn Autosuggestion aber etwas Hochbedeutsames und Allgegenwärtiges bezeichnet, muss es meiner Ansicht nach ein gebräuchliches Wort dafür geben. Liebe? Leben? Lebendigkeit? Kunst? Einstellung? Bewusstsein? Bewusstheit? Freude? Geistigkeit? Spiritualität? Magie? Veredelung? Kultur? Befähigung? Können? Harmonisierung?

Ob es ein Weg ist? Ob ich ihn gehen kann? Wo geht es lang? Was ist der erste bzw. nächste Schritt? Worauf kommt es an?

#7 RE: Autosuggestion entscheidet unser Leben von Franz Josef Neffe 01.01.2015 10:24

Wir alle sind auf diesem Weg drauf und unterwegs.
Durch Unterricht ist unsere Aufmerksamkeit nur schon sehr früh vom Wesentlichen abgelenkt worden.
Man suggerierte uns, wir hätten es geschafft, wenn wir das Kreuz auf dem Arbeitsblatt ins richtige Kästchen gemacht haben.
So hat man uns von unserem Weg abgelenkt und viele glauben, es ginge im Leben nur darum, alle Vorgaben richtig zu erfüllen.
So haben wir LEBEN verlernt.
Wir brauchen nur UMKEHREN und statt des angelernten wieder den eigenen Verstand gebrauchen.
Das mag anfangs etwas ungewohnt sein, aber mit jedem Schritt steht man dabei auf eigenen Beinen.
Guten Erfolg!
Franz Josef Neffe

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz