#1 Das autogene Training ist nur ein kleines Steinchen im riesigen Mosaik der Autosuggestion von Franz Josef Neffe 13.09.2012 14:42

Einen einzigen Gedanken können wir auf einmal in unserem bewussten Verstand denken; alle, alle, alle anderen sind im Unbewussten. Dieses Unbewusste steuert alle unsere Lebensfunktionen, managt jede Sekunde z.B. die Zusammenarbeit der ca. 100 Billionen Zellen, aus denen wir bestehen. Mit dem bewussten Verstand könnten wir nicht mal bis zur Billion im ganzen Leben zählen, so beschränkt ist er.

Das autogene Training hieß nicht umsonst zu Coués Lebzeiten - als durch seine enormen praktischen Erfolge die Autosuggestion in wenigen Jahren eine wltberühmte Selbsthilfemethode wurde - autosuggestives Training. Coué zeigte den Menschen, dass Autosuggestion eine angeborene Kraft ist, die ständig aktiv wirkt und - je nach unserem Umgang damit - sehr gute oder auch sehr schlechte Wirkungen hervorbringt. Die Frage, OB wir Autosuggestion betreiben, stellt sich gar nicht; es geht allein um die Frage, ob wir lernen wollen, besser Autosuggestion zu treiben. Um diese unablässige wirksame Kraft müssen wir uns sorgfältig kümmern; das ist mit gelegentlichem "Arm strömt warm und ist schwer" nicht getan.
I.J.Schultz hat die umfassende Pflege unserer entscheidenden Geistes- und Seelenkräfte, wie es Coué mit größtem Erfoilg vormachte, auf eine Schmalspur-Mental-Technik reduziert. Sein AT ist im Verhältnis der Möglichkeiten nur ein kleines Steinchen im großen Mosaik der Autosuggestion.

Vor Jahren hatte ich einmal über ein Dutzend AT-Übungsleiter im Kurs. Niemand von ihnen kannte die Lebenserinnerungen von I.H.Schultz, in denen er sich selbst als "psychonervös gestört" beschreibt und meint, dass ein Psychonervös Gestörter im Grunde seines Wesens nie ganz er selbst werden kann. Da wird man doch hellhörig. Ist sein auto-genes Training nicht - wörtlich: Selbst-Werden-Training?`Und ist das Training nicht die einzige Garantie, dass man immer auf dem Weg zum Selbstwerden ist aber nie durch´s Ziel gehen muss sondern immer weiter trainieren kann?
I.H.Schultz
hat - wie das auch andere Therapeuten (unbewusst) mit ihren Systemen gemacht haben - in das AT sein eigenes ungelöstes Lebensproblem eingebaut: "Selbst-werden-üben ohne wirklich man selbst zu werden"
Bei Coué ist das anders: er hat sein gelöstes Lebensproblem in seine Methode integriert.
Das hat für die Anwender jeweils konkrete Folgen
E.Coué hat die Autosuggestion = den eigenen Einfluss aus den ihr angelegten fachlichen Fesseln befreit und sie allgemein jedermann/frau zugänglich gemacht.
I.H.Schultz hat die Autosuggestion mit dem AT für die Ärzteschaft wieder zurückerobert und sie von der freien Anwendung befreit. Er schrieb sogar, dass es ohne ärztliche Anleitung lebensgefährlich sei. Es geht ganz praktisch um die Frage: "Darf man den Menschen selber denken lassen oder nicht?"
Coué sagte: "Wenn ich Sie in dem Irrtum lasse, dass ich es bin, der sie gesund macht, mindere ich Ihre Persönlichkeit." So weit ging I.H.Schultz - und damit auch sein AT - lange nicht mehr.

Coué zeigte noch etwas sehr Wesentliches für den Erfolg auf: Wir behandeln uns selbst, wenn wir etwas von oder für uns wollen oft wie einen Feind. Wenn wir von nanderen etwas wollen, sind wir freundlich und lassen uns sonst was einfallen für sie; wenn wir von uns selbst etwas wollen, quälen wir uns, denken wir schlecht von uns und gehen gar nicht gut mit uns um. Das gilt auch für Autosuggestion. Man muss sich keineswegs mit Autosuggestion quälen, man kann sich auch eine Freude damit machen und sich damit wie einen Freund behandeln. Auch in der Autosuggestion gilt: was du säst, wirst du ernten.

Und noch etwas: Autosuggestion ist keine Einbahnstraße sondern eine Kommunikation mit sich selbst. Was immer du dir sagst, es gibt garantiert Reaktionen darauf, Antworten. Die solltest du beachten - und ggf. darüber weiter mit Dir im Gespräch bleiben.

Wenn wir nicht ausgerechnet im Umgang mit uns selbst den größten Teil unserer Realität ausblenden wollen, braucht es eine Autosuggestion in der hohen Qualität von E.Coué; da reicht eine Schmalspur-Mentaltechnik wie das AT o.ä. nicht aus. Jeder kann es ganz einfach probieren. Guten Erfolg!

Franz Josef Neffe

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz