#1 Bioswing - die längst überfällige Revolution des Sitzens von Franz Josef Neffe 03.09.2016 12:13

Die Flächen, auf denen wir sitzen, liegen oder stehen sind STARR.
DAS ist das Problem.
Soldaten brauchen z.B. nur 4 und nicht 8 Stunden Wache stehen, weil sie dann bereits durch die aus der Abbremsung des STARREN Bodens resultierenden ISOMETRISCHEN VERSPANNUNGEN "geschafft" sind:
Muskel + Gegenspieler sind gleichzeitig angespannt und lassen nicht mehr los.
Beim Sitzen und Liegen haben wir dasselbe Problem, wir merken es nur nicht so, vor allem aus zwei Gründen:
1. Die Abbremsung macht uns benommen.
2. Beim Sitzen fangen die Verspannungen nicht zuerst schon bei den Beinen an. Beim Liegen wälzen wir uns immer wieder herum gegen die Abbremsung - je niedriger die Angriffsachse, desto weniger erkennen wir offensichtlich das Problem.
Bei Patienten, die lange liegen müssen, führen wir das Wundliegen auf den Druck des Körpers auf die Liegefläche zurück; das ist aber nur ein Teil der Wahrheit. Den zweiten Teil - das Wundscheuern gegen die bremsende Liegefläche - übersehen wir.
Wenn wir nun beim Liegen für Bewegung sorgen, reduziert das die Dekubitus-Rate ganz enorm. Eine Studie der Universität Basel zeigte schon in den 1980er Jahren eine extreme Reduzierung des Wundliegens, wenn man durch einen eingebauten Motor für Vibration sorgte.
Viel einfacher und intelligenter ist das Problem aber mit einem BIOSWING-BETT zu lösen: Da ist die Liegefläche so aufgehängt, dass sie in der Frequenz des Liegenden mitschwingt und dieser selbst ist der Motor und bewegt das Bett in seinem eigenen Rhytmus.
Ich gebe Interessierten natürlich gerne Auskunft über das Liegen mit BIOSWING (coue@fjneffe.de).
Beim Sitzen auf einem BIOSWING-STUHL habe ich genau dieselben Vorteile wie beim Liegen: Ich kann also sozusagen bei der Arbeit weiter ausruhen.
Ein üblicher ergonomischer, angeblich rücken- und bandscheibengerechter Bürostuhl bremst den Sitzenden wenigstens um das 10fache ab.
Das bedeutet, dass er i.d.R. mindestens 10mal mehr Kraft verbraucht als jemand, der bei der Arbeit auf einem BIOSWING-STUHL sitzt: ein permanentes VERLUSTGESCHÄFT für den Arbeitgeber.
Die Sekretärin verbraucht über 90 % ihrer Arbeitskraft nicht für´s Schreiben sondern für´s Sitzen, wenn sie nicht auf einem BISWING-STUHL sitzt.
Das kann man physikalisch messen. Hier der Link zu einem MESSBILD: http://coue.org/?Bioswing.
Wenn man ihren Energieverbrauch bezahlt, müsste die Sekretärin also im Monat nicht 1.000 € sondern 10.000 € Gehalt bekommen.
Daraus wird ersichtlich, dass wir die tatsächliche Größe dieser Probleme bisher maßlos unterschätzen.
Es gibt da eine Studie des Max-Planck-Instituts, die eine siginifikante Verbesserung sogar der geistigen Leistungsfähigkeit nachgewiesen hat, wenn man auf einem BIOSWING-STUHL sitzt.
Und natürlich hat das auch sehr deutliche Auswirkungen für die Körpergesundheit: Die Ausfallzeiten durch Krankheit konnten mit dem BIOSWING-STUHL in verschiedenen Betrieben um mehr als 1 Tag im Jahr gesenkt werden.
Ein einfacher BIOSWING-STUHL kostet etwa soviel wie ein halber Krankheitstag in der Verwaltung, das heißt, dass sich der Stuhl schon nach einem halben Jahr bezahlt gemacht hat.
Natürlich kostet ein Problemlöse-Stuhl - oft aber keineswegs immer - mehr als ein Problemverursacher-Stuhl.
Der Einkäufer für eine große Behörde hat mir einmal gesagt, er kauft jedes Jahr 1.000 neue Stühle; die dürfen nur soundso viel kosten.
Für dieses Geld hätte er nur 750 BIOSWING-PROBLEMLÖSER bekommen.
Aber ist es nicht intelligenter, jährlich nur 750 Problemverursacher durch 750 Problemlöser zu ersetzen als weiterhin 1.000 alte Problemverursacher gegen 1.000 neue Problemverursacher?
Er blieb bei seinen Problemverursachern entgegen dem Rat der Betriebsärztin; seine Begründung: "Dann möchte ja jeder so einen Stuhl haben." So geht man in unseren Behörden mit unseren Steuergeldern um.
http://quer-denken.tv/bioswing-die-revolution-des-sitzens/ Hier erfahren Sie in einem Interview noch mehr Aktuelles über das Sitzen im eigenen BIOSWING - im eigenen ungebremsten Lebensrhythmus.
Die Betreiberin des tendart-Forums war bei der Aufnahme dieses Videos mit im Studio und entspannte sich vorher zwei Stunden lang im BIOSWING-SESSEL.
Während des Interviews musste sie sich wieder auf einen üblichen ergonomischen Stuhl setzen und sie bekam - das hat sie danach berichtet - dabei Rückenschmerzen.
Die LÖSUNG der Probleme beim Sitzen ist so einfach, dass es jeder sofort verstehen kann:
Wenn du GELÖST bist beim Sitzen, ist es eine LÖSUNG - wenn du verspannt bist, ist es das Gegenteil von Lösung.
Denken Sie einmal darüber nach oder - noch besser - vor!

Franz Josef Neffe

#2 RE: Bioswing - die längst überfällige Revolution des Sitzens von Tanja 17.03.2020 21:17

wirklich interessant!!

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz